Suche

Suche
Sie sind hier: www.deaf-sachsen.de / Neues
.

Aktuelle Informationen zu Covid 19 / Corona

 

 - Corona-Schutz-Impfung -

 

Im Januar starteten 13 sächsische Impfzentren mit der Coronaschutzimpfung, d.h. in jedem Landkreis und jeder kreisfreien Stadt sind zunächst jeweils ein Impfzentrum sowie jeweils ein mobiles Impfteam eingerichtet. Da die Impfdosen begrenzt sind, wird eine Reihenfolge der zu impfenden Personen festgelegt. Diese Reihenfolge legt die Impfkommission fortlaufend fest.

 

Seit dem 11. Januar 2021 sind die Impfzentren geöffnet, gleichzeitig kann auch das Buchungsportal (und die Telefonhotline 0800 0899 089) für Terminvereinbarungen genutzt werden. Impfungen sind nur mit Termin möglich! Auch die Terminvergabe richtet sich nach der festgelegten Reihenfolge. Die Terminvergabe im Buchungsportal erfolgt in zwei Schritten: Anmeldung und Terminvereinbarung.

 

Wie bei einem normalen Arztbesuch, können gehörlose Personen ihren Gebärdensprachdolmetscher zum Impftermin bestellen, welcher dann selbstständig zum Impfzentrum kommt. Die Kosten für den Dolmetscher werden von der Krankenkasse übernommen, so die Antwort vom vdek (Verband der Ersatzkassen) und von öffentlicher Stelle an unseren Landesverband.

 

Die Impfkapazitäten steigen aufgrund größerer Lieferungen im April an. Zudem sollen ab 07. April 2021 auch Impfen durch die Hausärzte gegeben werden.

 

Mehr Informationen rund um die Impfe und die Anschriften der Impfzentren hier.

 

Informationsfilm zu den Impfzentren im Gebärdensprache .

 

Ein Video in DGS zur bundesweiten Coronavirus-Impfverordnung hier.

 

 - Aktuelle Corona-Informationen bundesweit in DGS -

Aktuelle Informationen über das Corona-Virus vom Bundesministerium für Gesundheit hier.

 

 

  

 - Aktuelle Corona-Maßnahmen in Sachsen -

 

Der Lockdown wurde aktuell bis zum 09. Mai 2021 verlängert.

 

Die sächsische Landesregierung hat mit der Kabinettspressekonferenz vom 30. März 2021 

 

 

  

über die für Sachsen weiterhin geltenden Regelungen ab 01. April 2021 informiert. Dies gelten vorerst vorbehaltlich der Änderungen auf Bundesebene durch die Änderngen des Infektionsschutzgesetzes.

 

Folgende Regelungen wurden benannt:

   - Corona-Maßnahmen werden fortgeführt (Kontaktreduzierung, Hygieneregeln, Masken für öffentlichen Raum mit

     Menschenbegegnung)

   - Empfehlung auf unnötige Reisen zu verzichten

   - private Treffen: zwei Haushalte mit max. 5 Personen bleibt (Kinder werden nicht mitgezählt) - auch bei längerer Überschreitung der

     Inzidenz von 100 keine Verschärfung der Kontaktbeschränkung

   - Arbeitnehmer und Selbstständige mit Kundenkontakt müssen 2x wöchentlich getestet werden oder sich selbst testen (Nachweis

     über Selbstauskunftsformular)

   - das Modell der stufenweisen Öffnung bleibt grundsätzlich erhalten

   - die Landkreise regeln Öffnungen (mit Testpflicht, d.h. tagesaktueller negativer Corona-Test) inzidenzunabhängig selbst: z.B.

     Click&Meet, Museen, Galerien, Gedenkstätten, Zoos -> nur solange 1.300 Corona-Krankenhausbetten nicht überschritten sind

   - Babyfachmärkte gelten jetzt als Geschäfte des täglichen Bedarfs und können inzidenzunabhängig öffnen

 

Schulen und Kitas:

   - Lehrer (auch Hausmeister, Schulsozialarbeiter usw.) und Schüler müssen 2mal pro Woche getestet werden - auch in Grundschulen

   - Kita-ErzieherInnen müssen 2mal pro Woche getestet werden

   - Schulbesuchspflicht ist für alle Schularten ausgesetzt

   - Maskenpflicht auch im Unterricht ab der 5. Klasse

   - keine Lockerungen für Hotels und Gastronomie

 

Die Homepage der Staatregierung bietet eine Übersicht der Regelungen sowie die direkte Einsicht der Verordnung vom 29. März 2021

 

 

 

 - Regelungen bereits vor dem 30. März 2021 -

 

Folgende Regelungen gelten weiterhin:

 

Maskenpflicht

Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasenbedeckung bleibt.

Ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz muss in öffentlichen Verkehrsmitteln, vor dem Eingangsbereich von und in Groß- und Einzelhandelsgeschäften sowie in Gesundheitseinrichtungen (z.B. Arztpraxen) und für Zusammenkünfte in Kirchen und bei der Religionsausübung getragen werden. Auch in Kraftfahrzeugen, wenn Personen außerhalb des eigenen Hausstandes mitfahren.

 

Ausgangsbeschränkung

Das Verlassen des Hauses ist möglich, aber auf Reisen und Besuche soll verzichtet werden.

Bei einer Überschreitung des Sieben-Tage-Inzidenzwertes des Landkreises oder der Kreisfreien Stadt von über 100 Neuinfektionen ist das Verlassen der Unterkunft nur noch mit triftigem Grund erlaubt (Arbeit, Einkaufen, Arztbesuch, Schule, Kita, Besuch des eigenen Grundstücks/Gartens).

 

Einkaufen und Geschäfte

Buchläden, Baumschulen, Gartenmärkte, Baumärkte und Blumengeschäfte dürfen geöffnet werden.

Click&Collect in anderen Geschäften (Abholung von bestellter Ware unter Einhaltung besonderer Hygienevorschriften) ist weiterhin möglich.

Bei einer Inzidenz von unter 100 über mindestens fünf aufeinanderfolgende Tage kann der Besuch von Geschäften mit Termin ermöglicht werden.

 

Fahrschulen dürfen voll öffnen (negativer Schnell- oder Selbsttest des Kunden ist Voraussetzung).

 

Offen bleiben weiterhin:

  • Geschäfte mit Waren des täglichen Bedarfs
  • Getränkehandel
  • Tierbedarf
  • Post und Postdienstleistungen
  • Drogerien, Apotheken und Sanitätshäuser
  • Banken und Geldinstitute
  • Optiker, Hörgeräteakustiker
  • Bestatter
  • Reinigungen
  • Waschsalons
  • Abhol- und Lieferdienste
  • Zeitungsverkauf
  • Tankstellen, Wertstoffhöfe
  • Kfz- und Fahrradwerkstätten
  • Friseure und Fußpflegestudios

Kontakte reduzieren und Abstand halten

Kontakte sind grundsätzlich auf ein Minimum zu reduzieren.

Kontaktbeschränkungen: Private Kontakte sind nur zwischen maximal fünf Personen aus zwei verschiedenen Hausständen erlaubt (Kinder unter 15 Jahren zählen nicht mit).

 

Quarantänepflicht

  • bei positivem Test
  • bei unmittelbarem Kontakt mit positiv-Fall
  • bei Verdacht auf eigene Infektion

Schulen und Kitas

Die Schulen in Sachsen werden weiter schrittweise geöffnet.

Es gilt eine Testpflicht für alle Schülerinnen und Schüler (außer der Primarstufe) und das Schulpersonal.

Öffnung von:

- Förderschulen ab 10. März im eingeschränkten Regelbetrieb auch oberhalb der Primarstufe

- allen übrigen weiterführenden Schulen ab 15. März für alle Schülerinnen und Schüler im Wechselmodell in geteilten Klassen

Kann der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden, ist ein medizinischer Mundschutz zu tragen. Für Primarschüler und Schüler der Förderschulen gilt im Unterrichtsraum keine Maskenpflicht.

Wenn der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen innerhalb eines Landkreises oder Kreisfreien Stadt an fünf Tagen andauernd überschritten wird, werden Kindertageseinrichtungen und Schulen wieder geschlossen. Der Betrieb wird erst nach einer Unterschreitung dieses Wertes an fünf aufeinanderfolgenden Tagen wieder aufgenommen.

Aufgrund der aktuellen Lage müssen die Schulen und Kitas in den Landkreisen Erzgebirge, Meißen, Nordsachsen und Zwickau ab 22. März wieder schließen (ausgenommen sind die Kindertagespflege und die Schüler der Abschlussklassen).

  

 

Folgende bisherige Regelungen bleiben unverändert bestehen:

       - Verschiebung der Ferien:

              Winterferien: 01. bis 07. Februar 2021 (Kürzung um eine Woche)

              Osterferien: 29. März bis 10. April 2021 (Verlängerung um eine Woche)

       - möglich ist wechselseitige, nicht geschäftliche Betreuung von Kindern unter 14 Jahren in festen, familiären oder

         nachbarschaftlichen Betreuungsgemeinschaften mit Kindern aus höchstens zwei Haushalten

       - Schließungen von Beherbergungseinrichtungen (Hotels usw.) und Gaststätten bleibt bestehen

       - eine wöchentliche Testung von Grenzpendlern seit 18. Januar 2021

 

 

Öffnungsplan der neuen Corona-Schutz-Verordnung vom 05. März 2021

 

Öffnungsplan 05.03.2021 

 

Hier noch einmal näher erklärt.

 

 

Hier die geltende Verordnung ab 05. März 2021 mit weiteren Details.

 

 

Wir empfehlen gehörlosen Sachsen sich regelmäßig in den barrierefreien tagesaktuellen Informationssendungen über den aktuellen Stand zu informieren:

MDR Aktuell u.a. mit DGS

MDR Sachsenspiegel mit Untertitel

ARD extra

  

Hier noch ein paar nützliche Links:

     

Allgemeine Informationen zum Corona-Virus in Gebärdensprache

   

Rückblick Pressekonferenzen Sachsen (mit Gebärdensprachdolmetschern)

   

Informationen der Staatsregierung rund um Corona und zusätzliche Informationen in Gebärdensprache

 

   

Orientierungshilfe Covid 19 bei Krankheitssymptomen

   

Sächsische Gesundheitsämter

  

Infektionsfälle Sachsen

  

Infektionszahlen nach Städten/Landkreisen, Bundesländern und weltweit

  

  

  

  

 

 

 

 



.