Suche

Suche
Sie sind hier: www.deaf-sachsen.de / Neues
.

Aktuelle Informationen zu Covid 19 / Corona

 

 - Corona-Schutz-Impfung -

 

Im Januar starteten 13 sächsische Impfzentren mit der Coronaschutzimpfung, d.h. in jedem Landkreis und jeder kreisfreien Stadt sind zunächst jeweils ein Impfzentrum sowie jeweils ein mobiles Impfteam eingerichtet.

 

Seit dem 11. Januar 2021 sind die Impfzentren geöffnet, gleichzeitig kann auch das Buchungsportal (und die Telefonhotline 0800 0899 089) für Terminvereinbarungen genutzt werden. Die Terminvergabe im Buchungsportal erfolgt in zwei Schritten: Anmeldung und Terminvereinbarung.

 

Ab 02. Juli 2021 wird der Impfstoff von Astrazeneca in den Impftzentren ohne Termin verimpft werden. Dies gilt ab Mitte der Folgewoche auch für die Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna.

 

Wie bei einem normalen Arztbesuch, können gehörlose Personen ihren Gebärdensprachdolmetscher zum Impftermin bestellen, welcher dann selbstständig zum Impfzentrum kommt. Die Kosten für den Dolmetscher werden vom Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt übernommen.

 

Neu ist der Status von geimpften und genesenen Personen: Vollständig geimpfte Personen werden Personen mit einem tagesaktuellen negativen Test gleichgestellt, d.h. sie müssen an den entsprechenden Stellen keinen tagesaktuellen negativen Test nachweisen (Vorzeigen des Impfausweises ist ausreichend). Personen, welche nachweislich eine Corona-Erkrankung überstanden haben, erhalten für sechs Monate ebenfalls diesen Status (bzw. 14 Tage nach Erhalt der ersten Impfdosis auch darüber hinaus).


Impfstatus Sachsen (Stand 12.07.2021):

    Erstimpfungen: 49,9 % - (Bundesdurchschnitt: 58,7 %)

    Zweitimpfungen (Impfvollschutz): 40,0 % - (Bundesdurchschnitt: 43,0 %)

    Bisher geimpfte Impfdosen in Sachsen: 3,59 Mio.

  

Änderung zur geplanten Schließung der 13 sächsischen Impfzentren: Die Impfzentren sind mindestens bis Ende September 2021 geöffnet. Dabei findet im September nur noch der eingeschränkte Betrieb für die Zweitimpfungen statt.

Die 30 mobilen Impfteams bleiben weiter im Einsatz.

 

Es werden immer mehr Impfungen in die sächsischen Arztpraxen (zurzeit über 2.300 Arztpraxen) verlagert.

 

Mehr Informationen rund um die Impfe und die Anschriften der Impfzentren hier.

 

Informationsfilm zu den Impfzentren im Gebärdensprache .

 

Ein Video in DGS zur bundesweiten Coronavirus-Impfverordnung hier.

 

 

Corona-Impfnachweis

Der digitale Impfausweis soll Reisen und Teilhabe in der Öffentlichkeit erleichtern. Daher sollen ab 14. Juni 2021 die Einträge im gelben Impfpass in QR-Codes fürs Handy umgewandelt werden. Dies kann mit der CovPass-App oder Corona-Warn-App erfolgen.

Der gelbe Impfausweis ist weiterhin gültig!

 

 

 

 - Aktuelle Corona-Informationen bundesweit in DGS -

 

Aktuelle Informationen über das Corona-Virus vom Bundesministerium für Gesundheit hier.

 

 

  

 - Aktuelle Corona-Maßnahmen in Sachsen -

 

Mit Auslaufen der Bundesnotbremse zum 30. Juni 2021 gilt eine neue sächsische Corona-Schutz-Verordnung, welche ab 01. Juli bis zum 28. Juli 2021 gilt.Dabei sind zwei neue Schwellenwerte, die 7-Tage-Inzidenz unter 10 und die 7-Tage-Inzidenz über 100, entscheidend.

 

Die sächsische Landesregierung hat mit der Kabinettspressekonferenz vom 22. Juni 2021 

 

 

 

über die für Sachsen geltenden Regelungen ab 01. Juli 2021 infomiert. Diese gelten ergänzend zu der vorherigen Verordnung.

 

Maskenpflicht

Im öffentlichen Raum unter freiem Himmel besteht weiterhin die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten wird.

Aktuelle Änderung (vom 13. Juli 2021) zum Tragen des medizinischen Mundschutzes (gültig vom 16. bis 28. Juli 2021): Liegt die 7-Tage-Inzidenz unter dem Schwellenwert von 10, entfällt zukünftig die Maskenpflicht für Ladengeschäfte und Märkte, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. 

Im ÖPNV, in medizinischen Einrichtungen und bei körpernahmen Dienstleistungen (z.B. Friseur) muss die Maske weiterhin getragen werden.

 

7-Tage-Inzidenz unter dem Schwellenwert von 10 (bei fünf aufeinanderfolgenden Tagen, gültig ab dem übernächsten Tag)

 

Die meisten Beschränkungen fallen weg, folgende Regelungen bleiben aber bestehen:

   - das Erfordernis der Erstellung und Einhaltung eines (genehmigten) Hygienekonzeptes,

   - die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes in Geschäften und Märkten, bei körpernahen Dienstleistungen

     und im ÖPNV,

   - die Pflicht zum Tragen einer FFP-2-Maske, wo sie nach Corona-Schutz-Verordnung vorgesehen ist,

   - die Regelungen zu Großveranstaltungen,

   - die Testpflicht für Diskotheken, Clubs und Musikclubs,

   - die Testpflicht im Bereich der Prostitution,

   - die Regelungen zu Gesundheits- und Sozialeinrichtungen.

 

7-Tage-Inzidenz unter dem Schwellenwert von 35 (bei fünf aufeinanderfolgenden Tagen, gilt ab dem übernächsten Tag):

   - keine Kontakterfassung im Außenbereich der Gastronomie

   - Öffentliche Festivitäten sowie Feiern auf öffentlichen Plätzen mit Hygienekonzept

   - Familien-, Vereins- und Firmenfeiern, Eheschließungen und Beerdigungen mit bis zu 50 Personen teilnehmen (Kinder bis

     14. Lebensjahr, vollständig Geimpfte und Genesene zählen nicht mit) - ohne Testpflicht

   - Sportausübung ohne Personenbegrenzung und Testpflicht

   - Öffnung von Saunen, Dampfbäder- und -saunen (mit Hygienekonzept, Kontakterfassung und tagesaktueller Testung der

     Besucher)

   - Öffnung von Diskotheken, Clubs und Musikclubs (mit Hygienekonzept, tagesaktueller Testung und Kontaktnachverfolgung)

   - Prostitutionsangebote (mit Hygienekonzept, Kontakterfassung und Testauflage der Kunden)

   - Testpflichten entfallen, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. Ausnahmen mit Testpflicht:

          - Sport- und Kulturveranstaltungen mit Publikum (ohne Mindestabstand)

          - Messen im Innenbereich,

          - Großveranstaltungen,

          - Dampfsaunen, Dampfbäder und Saunen sowie

          - Prostitutionsangebote.

 

7-Tage-Inzidenz unter dem Schwellenwert von 50 (bei fünf aufeinanderfolgenden Tagen, gilt ab dem übernächsten Tag):

   - Kontaktbeschränkungen: bis zu zehn Personen unabhängig von Anzahl der Haushalte (Kinder bis 14. Lebensjahr, vollständig

     Geimpfte und Genesene zählen nicht mit)

   - Großveranstaltungen mit über 1.000 Besuchern (mit Hygienekonzept, Terminbuchung, Kontakterfassung sowie Testpflicht)

   - Öffnung von Mensen und Kantinen ohne Testpflicht, aber mit Kontakterfassung

   - Öffnung von Hallenbädern, Kurbädern, Spaßbädern, Hotelschwimmbädern, Wellnesszentren und Thermen (mit Hygienekonzept,

     Kontakterfassung und tagesaktuelle Testung der Besucher) - keine Testpflicht für Minderjährige in Freibädern

   - Öffnung von Indoorspielplätze, Zirkusse, Spielhallen, -banken, Wettannahmestellen (mit Hygienekonzept, Kontakterfassung und

     tagesaktueller Testung der Kunden)

 

7-Tage-Inzidenz unter dem Schwellenwert von 100 (bei fünf aufeinanderfolgenden Tagen, gilt ab dem übernächsten Tag):

   - Kontaktbeschränkungen: Treffen von zwei Hausständen – in geschlossenen Räumen maximal fünf Personen, außen maximal zehn

     Personen (Kinder bis 14. Lebensjahr, vollständig Geimpfte und Genesene zählen nicht mit)

   - Übernachtungsangebote sind mit Kontakterfassung und tagesaktueller Testung (zu Beginn des Aufenthaltes) zulässig

   - Durchführung von Messen, Tagungen und Kongresse mit tagesaktueller Testung, Hygienekonzept und Kontakterfassung

   - Eheschließungen mit bis zu 30 Personen (Testpflicht bei mehr als zehn Personen)

   - beim Besuch von Museen, Galerien, Kulturveranstaltungen im Außenbereich keine Testpflicht

   - Proben und Auftritte von Laien- und Amateurchören mit Terminbuchung, Kontakterfassung und Nachweis einer tagesaktuellen

     Testung

   - Gruppensport von bis zu 30 Minderjährigen auf Außensportanlagen ohne Test

   - Sportveranstaltungen mit Publikum mit Hygienekonzeptes, Kontakterfassung und Testpflicht für Besucher

   - Seilbahnen, Fluss- und Seeschifffahrt oder der touristische Bahn- und Busverkehr mit Hygienekonzept, Kontakterfassung und

     tagesaktueller Testung der Gäste

 

7-Tage-Inzidenz über dem Schwellenwert von 100 (an fünf aufeinanderfolgenden Tagen, gültig ab dem übernächsten Tag)

   - private Zusammenkünfte sind allein mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und einer weiteren Person zulässig (Kinder unter

     14 Jahren zählen nicht)

   - Großveranstaltungen sind untersagt

   - an Eheschließungen und Beerdigungen dürfen nicht mehr als zehn Personen teilnehmen

   - Geschäfte und Märkte, die der Grundversorgung dienen (z.B. Supermärkte, Baumärkte oder Drogerien) bleiben geöffnet, aber alle

     anderen Geschäfte müssen schließen (möglich ist: click-and-collect bzw. bis zu einer 7-Tage-Inzidenz unter 150 click-and-meet)

   - keine Ausübung körpernaher Dienstleistungen – Ausnahme: Friseurbetriebe, Fußpflege, medizinisch oder seelsorgerisch

     Versorgung

   - kein Gastronomiebetrieb und Beherbergung – Ausnahme: Abholung und Lieferung von Bestellungen

   - Schließung von Kultureinrichtungen (z.B. Museen, Galerien)

   - kontaktfreier Sport ist allein, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes zulässig

   - keine Sportveranstaltungen mit Publikum, Schließung von Einrichtungen, die der Unterhaltung oder Freizeitgestaltung dienen

 

Die aktuelle Verordnung ist hier zu finden.

 

  

Regelungen seit 31. Mai 2021 (vorhergehenden Verordnung)

 

7-Tage-Inzidenz unter 35:

Wird der 7-Tage-Inzidenzwert von 35 an 14 aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten, fällt die Testpflicht in den folgenden Bereichen weg:

   - für Kunden im Einzelhandel

   - Gastronomie und Hotellerie

   - Zoos

   - Botanische Gärten sowie Freizeit- und Vergnügungsparks

   - Kulturstätten

 

7-Tage-Inzidenz unter 50:

Stabilisiert sich die 7-Tage-Inzidenz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt unter dem Wert von 50 besteht die Möglichkeit:

   - Öffnung der Innengastronomie mit Kontakterfassung für Besucher (sollten Personen aus mehreren Hausständen an einem Tisch

     sitzen, müssen diese einen negativen tagesaktuellen Test nachweisen)

   - Kontaktsport auf Innensportanlagen mit bis zu 30 Personen mit tagesaktuellem Test und Kontakterfassung (auch

     Anleitungspersonal benötigt tagesaktuellen Test)

   - Kontaktbeschränkung: private Zusammenkünfte mit maximal zehn Personen in (Anzahl Hausstände nicht festgelegt; Kinder bis zur

     Vollendung des 15. Lebensjahres, Genesene und Geimpfte zählen nicht)

 

7-Tage-Inzidenz unter 100:

Liegt die 7-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen in Landkreisen und Kreisfreien Städten unter 100, gilt ab dem übernächsten Tag:

   - Kontaktbeschränkung: private Zusammenkünfte zweier Hausstände mit maximal fünf Personen in geschlossenen Räumen bzw.

     zehn Personen im Freien (Kinder bis zur Vollendung des 15. Lebensjahres, Genesene und Geimpfte zählen nicht)

   - Einzelhandel: Der gesamte Einzelhandel kann für Kunden öffnen, die einen tagesaktuellen Test vorweisen. Bei Supermärkten,

     Baumärkten und anderen Angeboten der Grundversorgung besteht weiterhin keine Testpflicht.

   - Gastronomie: Öffnungen des Außenbereiches (sitzt mehr als ein Hausstand an einem Tisch, besteht für alle eine Testpflicht)

   - Im ÖPNV ist entweder eine medizinische, FFP-2- oder vergleichbaren Maske zu tragen.

   - Campingplätze und Ferienwohnungen ohne Beherbergungsverbot, aber mit Kontakterfassung und -nachverfolgung

   - Veranstaltungen: Ergänzend zu den bisher bei dieser Öffnungsstufe zulässigen Kulturstätten können Open Air-Veranstaltungen mit

     Terminbuchung, Kontakterfassung und -nachverfolgung sowie Testpflicht stattfinden. Freizeitparks und Freibäder dürfen mit

     Hygienekonzept ab einer Inzidenz von 100 öffnen. Botanische und zoologische Gärten dürfen mit einem negativen, tagesaktuellen

     Test besucht werden. Autokinos und Bibliotheken können ohne Vorgaben öffnen.

   - Sport: Kontaktsport von bis zu 20 Minderjährigen im Außenbereich ist auch außerhalb von Sportanlagen möglich. Kontaktfreier

     Sport in Innen- und Außensportanlagen sowie Kontaktsport auf Außenanlagen ist mit bis zu 30 Personen und Kontakterfassung

     sowohl für Kinder und Jugendliche möglich. Fitnessstudios dürfen für medizinisch notwendigen Behandlungen und kontaktfreien

     Sport öffnen. Bei nicht medizinisch notwendigem Sport in Fitnessstudios benötigen die Sportler einen tagesaktuellen negativen

     Test und eine Kontakterfassung ist vorzusehen.

   - Eheschließungen sind auf max. 20 Teilnehmende beschränkt (bei mehr als 10 Personen müssen alle Beteiligten einen

     tagesaktuellen Test vorweisen)

   - Schwimmunterricht in der Primarstufe ist möglich 

 

 

 

Wir empfehlen gehörlosen Sachsen sich regelmäßig in den barrierefreien tagesaktuellen Informationssendungen über den aktuellen Stand zu informieren:

MDR Aktuell u.a. mit DGS

MDR Sachsenspiegel mit Untertitel

ARD extra

  

Hier noch ein paar nützliche Links:

     

Allgemeine Informationen zum Corona-Virus in Gebärdensprache

   

Rückblick Pressekonferenzen Sachsen (mit Gebärdensprachdolmetschern)

   

Informationen der Staatsregierung rund um Corona und zusätzliche Informationen in Gebärdensprache

 

   

Orientierungshilfe Covid 19 bei Krankheitssymptomen

   

Sächsische Gesundheitsämter

  

Infektionsfälle Sachsen

  

Infektionszahlen nach Städten/Landkreisen, Bundesländern und weltweit

  

  

  

  

 

 

 

 

Aktuelle Informationen zu Covid 19 / Corona

ONLINE - Vortragsreihe mit Betty Schätzchen

 Betty Schätzchen (gl) ist eine erfahrene Yoga-Lehrerin und Seminarleiterin zum Thema "Seelische Gesundheit". In ihrer Vortragsreihe möchte sie zum Beispiel Anregungen und Tipps geben, wie die seelische Gesundheit besonders auch während der belastenden Coronazeit gestärkt werden kann.

 

Insgesamt sind es 3 Vorträge. Sie finden online als ZOOM-Veranstaltung statt.

 

Das sind die Themen:

 

Ballast Corona und Alltag: Wie die psychische Gesundheit stärken?

Freitag, 21.05.2021 um 18 Uhr

 

Dauerstress macht krank

Freitag, 04.06.2021 um 18 Uhr

 

Yoga - "Die Architektur des Friedens"

Freitag, 18.06.2021 um 18 Uhr

 

 

Nähere Informationen zu den Vorträgen und zur Anmeldung findet ihr >>> hier.

 

 

 

 

 

ONLINE - Vortragsreihe mit Betty Schätzchen

Polizeiruf 110 mit DGS

Polizeiruf 110Die bekannte Krimireihe Polizeiruf 110 feiert am Sonntag, den 30. Mai 2021, ihren 50. Geburtstag!

 

Aus diesem Anlass wird die Jubiläumssendung "An der Saale hellem Strande" vom MDR in Deutsche Gebärdensprache (DGS) übersetzt.

 

Mehr Informationen hier oder auf der Homepage des MDR.

 

 

 

 

 

 

Polizeiruf 110 mit DGS

Einladung zur Veranstaltung "Digitale Barrierefreiheit"

 Liebe Mitglieder:innen und Interessierte,

 

wir möchten auf eine Veranstaltung zum Thema Digitale Barrierefreiheit aufmerksam machen.

 

Wann?       20.05.2021 | 10:00 bis 12:30 Uhr | Videokonferenz

Worum geht es?

Öffentliche Stellen müssen ihre Websites und Apps barrierefrei gestalten. Das ist Pflicht für öffentliche Stellen des Freistaates Sachsen.
Das ist auch Pflicht für viele vom Freistaat finanzierten Einrichtungen.
Was bedeutet digitale Barrierefreiheit? Wo kann man sich melden, wenn man auf Barrieren stößt?
Die Fragen beantwortet die Durchsetzungsstelle für Barrierefreiheit von Informationstechnik. Diese Stelle wurde neu gegründet im Freistaat Sachsen.
Die Veranstaltung findet online als Videokonferenz statt.
Hier werden die Rechte von Nutzerinnen und Nutzern erklärt.
Es geht um die Rechte im Bereich der digitalen Barrierefreiheit.

 

Zum Programm und zur Anmeldung
Bitte bei der Anmeldung (Link) angeben, dass Du Gebärdensprachdolmetscher brauchst.

Bitte melde Dich bis zum 10. Mai an.

 

 

 

 

 

Einladung zur Veranstaltung "Digitale Barrierefreiheit"

VisuKids e.V. - ein Verein macht sich stark für hörbehinderte Kinder

Eltern tauber und schwerhöriger Kinder haben 2019 den sachsenweiten Verein VisuKids e.V. gegründet.

Sie engagieren sich für bessere Teilhabechancen ihrer Kinder und sie haben schon Einiges geschafft. Dass man gemeinsam oft mehr erreicht und sich gegenseitig besser unterstützen kann, haben die Eltern bereits in ihrem unermüdlichen Einsatz für mehr Bildung mit Gebärdensprache bewiesen.

 

Zum Internationalen Tag der Bildung der UNESCO am 24. Januar 2021, hat sich VisuKids e.V. mit einem offenen Brief an den sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer und an den Kultusminister Christian Piwarz gewandt. Darin fordert der Verein die Einführung des Unterrichtsfaches Deutsche Gebärdensprache, so wie es bereits in Berlin, Brandenburg, Hamburg, Sachsen- Anhalt und Bayern der Fall ist. Weiter so.

 

Mehr über VisuKids e.V. erfahrt ihr über diese Facebookseite.

Eine Kontaktaufnahme ist auch über die E-Mailadresse visukids@gmx.de möglich.

 

 

 

 

 

 

 

 

VisuKids e.V. - ein Verein macht sich stark für hörbehinderte Kinder

MDR- Lernvideos mit Gebärdensprache

 Der MDR zeigt ab Mitte Januar 2021 wieder neue interessante Lernvideos für 8-12jährige Schüler und Schülerinnen mit Gebärdensprachübersetzung.

Die Videos sind über die Plattform #gernelernen von MDR WISSEN in der ARD-Mediathek und auf dem MDR-YouTube-Kanal abrufbar.

Es erwarten euch wieder spannende und fächerübergreifende Themen. Schaut selbst >>>

 

 

 

 

 

 

 

MDR- Lernvideos mit Gebärdensprache

Weihnachtliche Grüße

 

WeihnachtsgrußLV 2016Wir wünschen allen Mitgliedern, Förderern sowie Freunden

ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest

und ein gesundes neues Jahr!

 

Dieses Jahr steckt voller Herausforderungen.

In diesem Zusammenhang bedanken wir uns bei allen Förderern,

Kooperationspartnern und Mitwirkenden

für ihre Unterstützung, ihren Einsatz und ihr Vertrauen.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit im Jahr 2021.

 

Mit weihnachtlichen Grüßen

 

Der Vorstand und die Mitarbeiterinnen

des Landesverbandes der Gehörlosen Sachsen e.V.

 

 

 

 

 

 

Weihnachtliche Grüße

Erhöhung Eigenanteil Wertmarke 2021

Ab dem 1.Januar 2021 erhöht sich der Eigenanteil für die Wertmarke zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel.

So wird der Jahresbeitrag auf 91 Euro angehoben und der Halbjahresbeitrag auf 46 Euro.

 

Weitere Infos finden Sie hier.

 

 

 

 

Erhöhung Eigenanteil Wertmarke 2021

Steuererleichterungen ab 2021

Nach Beschluss der Bundesregierung zahlen Personen mit einem gültigen Schwerbehindertenausweis ab dem 01.Januar 2021 weniger Steuern. Grund dafür ist die Erhöhung des Behinderten-Pauschbetrages (auch Freibetrag genannt). Die Höhe des Freibetrages richtet sich nach dem Grad der Behinderung (GdB). Je höher der GdB ist, umso höher ist auch der Freibetrag. So beträgt zum Beispiel bei einer Person mit einem GdB von 50 der jährliche Freibetrag in Zukunft 1140 Euro. Bisher waren es nur 570 Euro.
Die Erhöhung des Freibetrages ist ein Vorteil für alle steuerpflichtigen Personen mit Schwerbehindertenausweis. Dieser Vorteil zeigt sich nach der Abgabe der Steuererklärung für das Jahr 2021.

 

Mehr Informationen gibt es hier.

 

 

 

 

Steuererleichterungen ab 2021

MDR zeigt Märchenfilme mit Gebärdensprache

 Die Märchenfreunde können sich freuen. Mit dem Beginn der Adventszeit zeigt der MDR Märchenfilme mit Gebärdensprache. Hierfür holte sich der MDR Rat beim Landesverband der Gehörlosen Sachsen sowie bei kleinen und großen Gebärdensprachnutzern und Gebärdensprachdolmetschern ein.

 

Viel Freude beim Schauen!

 

 

 

 

 

MDR zeigt Märchenfilme mit Gebärdensprache

Stellenausschreibung Sozialarbeiter/in in Zwickau

Logo GZ Zwickau kleinDas Gehörlosenzentrum in Zwickau sucht zum 01.03.2021 eine/n Sozialarbeiter/in für die Arbeit in der Beratungsstelle im Umfang von 30 Stunden pro Woche.

 

Die ausführliche Stellenausschreibung finden Sie hier.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stellenausschreibung Sozialarbeiter/in in Zwickau

Bitte um Beteiligung an einer Umfrage

  Im Rahmen eines ERASMUS+ Projektes (Förderprogramm der EU und Teilprogramm für Lebenslanges Lernen), unter Beteiligung des ACPD-Projektes (Access to Caretaking Professions for Deaf - Zugang zu Pflegeberufen für gehörlose Menschen) wurde eine Umfrage gestartet.

 

Durch diese Umfrage soll herausgefunden werden:

  • ob taube und hörbeeinträchtigte Personen zwischen 18 und 55 Jahren Interesse an einer Ausbildung im Pflegebereich (z.B. Altenpflege, Heilerziehungspflege, Krankenpflege) haben
  • welche Probleme sie in der Ausbildung und der Arbeitsaufnahme sehen

Durch das Projekt soll beurteilt werden, ob die Entwicklung eines Blended Learning Kurses (eine Kombination aus computergestütztem E-Learning und klassischem Unterricht) zur Grundausbildung von tauben und hörbeeinträchtigten Menschen im Pflegebereich möglich ist.

 

Die Projektverantwortlichen sind dankbar für jede/n Umfrage-Teilnehmer/in. Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 8 - 10 Minuten.

Hier geht´s zum FRAGEBOGEN .

 

 

 

 

 

 

 

 

Bitte um Beteiligung an einer Umfrage

Führung durch die Deutsche Nationalbibliothek in Deutscher Gebärdensprache

 Zum Internationalen »Tag der Menschen mit Behinderung« gibt es eine Führung durch die Bibliothek mit Gebärdensprachdolmetscher. Beim Rundgang durch das denkmalgeschützte Bibliotheksgebäude erhalten Sie einen Einblick in Geschichte und Aufgaben der Deutschen Nationalbibliothek.

 

Datum:       3. Dezember 2020

Uhrzeit:      15:00 und 17:00 Uhr

 

Ort:            Deutsche Nationalbibliothek

                   Deutscher Platz 1

                   04103 Leipzig

Treffpunkt: Museumsfoyer

 

Eintritt ist kostenlos

Anmeldung: einfache Anmeldung unter www.dnb.de/veranstaltungleipzig

 

Aufgrund der Hygienebestimmungen dürfen nur max. 5 Menschen an der Führung teilnehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Führung durch die Deutsche Nationalbibliothek in Deutscher Gebärdensprache

Weihnachtsveranstaltung in der Gemäldegalerie Alte Meister

Baselitz 2 kleinDie Staatlichen Kunstsammlungen laden unter dem Titel "Es begab sich aber zu der Zeit..." zu einer Weihnachtsveranstaltung in die Gemäldegalerie Alte Meister ein. Nach einem Rundgang, bei dem Kunstwerke zur Weihnachtsgeschichte (z.B. die Sixtinische Madonna) gezeigt werden, können die Besucher in der Werkstatt der Staatlichen Kunstsammlungen kreativ werden und mit echtem Blattgold arbeiten.

 

Die Veranstaltung findet mit Gebärdensprachdolmetschern statt.

 

Termin:    6. Dezember 2020

Uhrzeit:   11:30 bis 13:30 Uhr

Treff:       Infotresen in der Gemäldegalerie Alte Meister und Skulpturensammlung bis 1800

 

Kosten: Eintritt zzgl. 3,00 Euro Veranstaltungsgebühr zzgl. 4,00 Euro Materialkosten

Anmeldungen bitte beim Besucherservice der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden unter besucherservice@skd.museum

 

Bildquelle: Die Sixtinische Madonna, Raffael (1483-1520), 1512/1513, Gemäldegalerie Alte Meister SKD, Foto: Elke Estel, Hans-Peter Klut

 

 

 

Weihnachtsveranstaltung in der Gemäldegalerie Alte Meister

Veranstaltung für Gehörlose mit Gebärdensprachdolmetscher

                    *** VERSCHOBEN ***

 Sonderausstellung „Caravaggio. Das Menschliche und das Göttliche"

 

Termin:    09.01.2021

Uhrzeit:   13:00 Uhr

Treff:       Infotresen in der Gemäldegalerie Alte Meister und Skulpturensammlung bis 1800

 

Kosten: Eintritt zzgl. 3,00 Euro Veranstaltungsgebühr

Anmeldungen bitte beim Besucherservice der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden unter besucherservice@skd.museum

 

Bildquelle: ©bpk/ Scala; Fotograf: Scala

 

 

 

 

 

Veranstaltung für Gehörlose mit Gebärdensprachdolmetscher

"Das blaue Haus" - Ein Clownsstück für die ganze Familie

 Ein Clownsstück für gehörlose und hörende Kinder ab 5 Jahren, aber auch für Erwachsene, könnt ihr im Projekttheater Dresden sehen.

 

Termine:   25. September 2020 um 11:00 Uhr

                 26. September 2020 um 16:00 Uhr

 

Ort:           projekttheater dresden

                  Louisenstraße 47

                  01099 Dresden

 

Hier bekommt ihr noch mehr Infos.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Das blaue Haus" - Ein Clownsstück für die ganze Familie

Neuer Termin! Workshop "Bildungsaussichten/-chancen gehörloser Kinder"

 Für den bereits im vergangenen Mai geplanten Workshop "Bildungsaussichten und -chancen gehörloser Kinder" gibt es einen neuen Termin:

 

Freitag, 16.Oktober 2020 von 17:00 - 20:00 Uhr 

Ort: Gehörlosenzentrum Dresden, Carolinenstraße 10, 01097 Dresden

 

In dieser interessanten Veranstaltung wird es um mögliche Bildungswege gehörloser Kinder aus aktueller Sicht gehen und die damit verbundenen Antragswege, sowie um Beispiele und die Bedeutung bilingualer Beschulung. Die Referenten René Mittländer und Magdalena Stenzel werden neben fachlichen und wissenschaftlichen Inhalten auch Bezug zu ihren eigenen Erfahrungen als Eltern gehörloser Kinder nehmen.

 

Nähere Informationen hier

 

 

 

 

 

 

 

 

Neuer Termin! Workshop "Bildungsaussichten/-chancen gehörloser Kinder"

Führungen mit Gebärdensprachdolmetscher im SMAC

Logo smacDas Staatliche Museum für Archäologie Chemnitz (SMAC) bietet verschiedene Veranstaltungen mit Gebärdensprache an.

Hier finden Sie eine Übersicht.

 

 

 

Führungen mit Gebärdensprachdolmetscher im SMAC

Projekt für gehörlose Senioren in der Coronakrise

 Der Stadtverband der Gehörlosen Dresden bietet mit dem durch Aktion Mensch geförderten Projekt "Dresdner Signer helfen gehörlosen Senioren in der Coronakrise" Unterstützung durch die Vermittlung ehrenamtlicher Helfer an. Das Projekt ist besonders für jene Senioren gedacht, die in der Coronazeit von Einsamkeit betroffen sind und kaum die Möglichkeit haben, in Gebärdensprache zu kommunizieren.

 

Das Projekt läuft noch bis zum 31.März 2021. Wer Hilfe braucht oder jemanden mit Hilfebedarf kennt, kann sich gern direkt an den Stadtverband der Gehörlosen Dresden wenden:

 

Stadtverband der Gehörlosen Dresden e.V.
Carolinenstraße 10
01097 Dresden

Telefon: +49 0351 802 09 46
Telefax: +49 0351 802 09 46
E-Mail: sv@deaf-dresden.de
Skype: sv-deaf-dresden

 

 Nähere Informationen dazu hier.

 

 

 

 

 

Projekt für gehörlose Senioren in der Coronakrise

Regelmäßige Ausstellungen in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Logo Kunstsammlungen DDDie Staatlichen Kunstsammlungen Dresden bieten regelmäßig Führungen mit

Gebärdensprachdolmetscher*innen an. Nähere Informationen sind auf der Homepage der Staatlichen Kunstsammlungen zu finden oder auf der Homepage des Landesverbandes unter dem Menüpunkt Angebote/ Veranstaltungen > Rubrik Museen

 

 

 

 

Regelmäßige Ausstellungen in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

.